Die Grundhaltung der Offenen Jugendarbeit Wil

Die Offene Jugendarbeit ist ein Teilbereich der professionellen Sozialen Arbeit mit einem sozialräumlichen Bezug und einem sozialpolitischen, pädagogischen und soziokulturellen Auftrag. Die Offene Jugendarbeit begleitet und fördert Jugendliche auf dem Weg zur Selbstständigkeit. Dabei setzt sie sich dafür ein, dass Jugendliche im Gemeinwesen partnerschaftlich integriert sind, sich wohl fühlen und an den Prozessen unserer Gesellschaft mitwirken, um dadurch die Gesellschaft mitzugestalten.

Gleichzeitig versorgt sie die Gesellschaft und die politischen Entscheidungsträger/innen mit Informationen über die Lebenswelt von Jugendlichen. Jugendliche an den Prozessen unserer Gesellschaft beteiligen heisst: Ressourcen vor Defizite stellen, Selbstwert aufbauen, Identifikation mit der Gesellschaft schaffen, integrieren und Gesundheitsförderung betreiben.

Offene Jugendarbeit grenzt sich von verbandlichen oder schulischen Formen von Jugendarbeit dadurch ab, dass ihre unterschiedlichen Angebote ohne Mitgliedschaft oder andere Vorbedingungen von Jugendlichen in der Freizeit genutzt werden können. Die Offene Jugendarbeit schafft konkrete Angebote, Projekte und Aktionen zur Umsetzung der Ziele der Jugendförderung. Sie geht von den Bedürfnissen der konkreten Lebenszusammenhänge ihrer Zielgruppe aus.

Die offene Jugendarbeit Wil gliedert sich in die vier folgenden Arbeitsbereiche:

Jugendzentrum Obere Mühle & Mädchen(T)raum
Angebote & Projekte
Mobile Jugendarbeit
Jungendinformation

Für genauere Informationen zu unserer Arbeit siehe auch die Broschüre "Leitbild & Handlungskonzepte". Die 9-seitige Broschüre kann hier angesehen werden:

Für das Stadtfest 2017 wurde ein Video erstellt, welches die Jugendarbeit Wil kurz vorstellt.

Im Rahmen der Young Charity 2015 ist ein Vorstellungsfilm über die Jugendarbeit Wil entstanden: